Wie Kinder Bücher lesen: Tipps, Anregungen und Informationen für verzweifelte Leseförderinnen und Leseförderer

Die erste Lesekrise haben Kinder zum Ende der Grundschulzeit ab acht Jahren, die zweite folgt dann zu Beginn der Pubertät. Die Lebenswirklichkeit von Kindern ist aktuell nicht besonders förderlich, um das Lesen zu unterstützen: Es fehlt an Zeit, Muße und Ausdauer und nicht zuletzt tragen attraktive digitale Medien dazu bei, dass Bücher und das „deep reading“ zunehmend in den Hintergrund verdrängt werden. Stattdessen ist „Lesen light“, also überfliegendes Lesen, angesagt.

130 Leseforscher haben in ihrer am 4. Oktober 2018 verabschiedeten Stavanger Erklärung gefordert, dass es für das Leseverständnis und die Entwicklung kritischen Denkens notwendig ist, dass „Schulen und Schulbibliotheken die Schüler weiterhin zur Lektüre gedruckter Bücher motivieren und in den Lehrplänen entsprechend Zeit dafür vorsehen“.

Was können Eltern, Lehrkräfte, Bibliothekarinnen und Bibliothekare und all die anderen Lesefördererinnen und Leseförderer nun tun, um Kinder und Jugendliche für Bücher und das Lesen zu begeistern? Dafür bietet dieser Ratgeber zahlreiche Hinweise, Antworten und nicht zuletzt Lektüretipps: Welche Bedeutung haben Comics in der Leseförderung? Wieso sind Serien so beliebt? Was macht ein gutes Sachbuch aus? Wie unterscheidet sich das Leseverhalten von Jungen und Mädchen? Wie kann man sich in der Vielfalt der Neuerscheinungen orientieren?

Für alle, die einen kurzweiligen Einstieg in das Thema „Leseförderung“ suchen, ist der Ratgeber sehr gut geeignet. Denn mit seinem ansprechenden, aufgelockerten Layout und den witzigen Illustrationen von Regina Kehn macht es viel Spaß, ihn zu lesen und sich Tipps zu holen. Für alle, die sich schon intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, bietet der Ratgeber nicht viel Neues, aber mit ihm haben diese einen kurzweiligen Titel an der Hand, den sie an Eltern, Lehrkräfte, Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie weitere Interessierte guten Gewissens weiterempfehlen können.

Dem Autorenteam gehören sechs erfahrene Expertinnen und Experten aus der Kinderbuchszene und Leseförderung an. Der vorliegende Ratgeber, der die Altersgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen ins Visier nimmt, setzt die mit den Titeln „Mit Bilderbüchern wächst man besser“ (2009) und „Leseglück. Wie lernt mein Kind lesen?“ (2015) begonnene erfolgreiche Reihe fort.

Wie Kinder Bücher lesen. Nicola Bardola (u.a.). Hamburg: Carlsen,  2020

© Cover: Carlsen

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv