Von Playmobilfiguren bis zu E-Kamishibai: eine Fundgrube an Ideen für den Unterricht

„Texte in Szene setzen“, so der Titel der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Grundschule Deutsch“. Wer hier an Bühne, Theaterstücke und Rollenspiele denkt, wird bei jedem einzelnen Beitrag des Heftes stets aufs Neue überrascht sein, wie viel weiter sich der Begriff der Inszenierung auslegen lässt und welch erstaunliche Möglichkeiten sich bieten, um Bücher zum Leben zu erwecken oder Geschichten mit allen Sinnen körperlich erfahrbar zu machen.

Zielsetzung der einzelnen Beiträge ist es, Kindern in der Auseinandersetzung mit Literatur nicht in erster Linie kognitive Möglichkeiten der Texterschließung anzubieten, sondern ihnen ein emotionales Eintauchen in Texte und Geschichten zu ermöglichen. Geschriebenes sollte von Kindern unter Einbeziehung des ganzen Körpers sinnlich nachempfunden werden können. Wie dieses in der (Unterrichts-)Praxis auf unterschiedlichste Art und Weise gelingen kann, veranschaulichen die einzelnen Beiträge.

Hier werden in Anknüpfung an das kindliche Rollenspiel Buchinhalte mithilfe von Playmobilfiguren nachgespielt oder das neueste Abenteuer des Mäusehelden „Edison“ mit selbst erdachten Sprech-, Denk- und Flüsterblasen in einen Comic verwandelt. Zu Carles Klassiker „Die kleine Maus sucht einen Freund“ entsteht aus vielen von den Schülerinnen und Schülern gestalteten Einzelszenen ein E-Kamishibai. Bücher werden zu Hörspielen. Ein mit allen Sinnen nacherlebter Sachtext über Curry wird zu einem Leseerlebnis, der einem Ausflug zu einem orientalischen Basar nahekommt.

Wer neugierig geworden ist, findet in diesem Heft nicht nur ideenreiche Inspirationen für die Unterrichtspraxis, sondern auf der Zeitschrift beigefügten CD-Rom zusätzlich gut ausgearbeitetes Begleitmaterial in Form von Karteikarten, Visualisierungsvorlagen für Plakate und Kopiervorlagen zum direkten Einsatz im Unterricht. Ergänzt wird das Material der CD-Rom außerdem um eine umfangreiche Ideen-Kartei mit Spielen und Übungen zum Inszenieren, die in den unterschiedlichsten Bereichen des Schulalltags ohne viel Vorbereitung eingesetzt werden kann.

Das Heft macht Lust darauf, direkt loszulegen und auszuprobieren, was sich aus dem Bücherregal so alles herauslocken und (nach)erleben lässt.

Grundschule Deutsch. 2020. H. 66. Hannover: Friedrich-Verl., 2020.

© Cover: Friedrich-Verlag

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv