Rudi rettet Weihnachten: Vorlesetipp!

Seit drei Jahren wohnt Schwein Rudi in seinem Holzhaus im Wald. Und seit drei Jahren sieht er nichts als gähnende Leere, wenn er am Weihnachtsmorgen in seinen Strumpf schaut. Jedes Mal hat der Weihnachtsmann ihn vergessen. Damit ihm das nicht noch einmal passiert, hat sich Rudi in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht. Er baut einfach für den Weihnachtsmann eine Schlittenlandebahn, so dass er vor Rudis Holzhaus gut und sicher landen kann. Und tatsächlich landet der Weihnachtsmann auch vor Rudis Holzhaus – nur bricht dabei sein Schlitten auseinander, die Rentiere purzeln durcheinander, die Geschenke wirbeln durch die Luft und der Weihnachtsmann landet auf dem Kopf. Muss nun Weihnachten für alle ausfallen?

Nein, denn Rudi ist nicht auf den Kopf gefallen. Er repariert den Schlitten, versorgt die Rentiere mit Kakao und lässt für den Weihnachtsmann ein Schaumbad ein, so dass er sich gut von dem Schrecken erholen kann. Dann sammelt Rudi alle Geschenke wieder ein, die nach dem Unfall im Wald verstreut liegen. Zum Glück ist der Weihnachtsmann auch gar nicht sauer über Rudis selbstgebaute Schlittenlandebahn und verspricht im nächsten Jahr Rudi auf keinen Fall zu vergessen.

Eine lustige Weihnachtsgeschichte mit einem Happy End, das mit sehr stimmungsvollen, in Blautönen gehaltenen Bildern gestaltet ist. Der winterliche Wald und die heimelige Atmosphäre in Rudis Holzhaus lassen viel Vorfreude auf Weihnachten aufkommen. Das Bilderbuch eignet sich gut für eine Vorlesestunde im Advent. Für kleine (ab drei Jahren) und große Menschen, die sich das Warten vor der Bescherung auf angenehme Weise verkürzen wollen.

Mathilde Stein, Chuck Groenink: Rudi rettet Weihnachten. Frankfurt am Main: Sauerländer, 2014. Ab 3 Jahren.

Cover: Sauerländer

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv