Ich bin Vincent und ich habe keine Angst

Ich bin Vincent und ich habe keine Angst – Überlebenstipps für Mobbingopfer

Der elfjährige Vincent ist ein waschechter Überlebenskünstler - zumindest in der Theorie. In einer kleinen Blechdose sammelt er alle notwendigen Hilfsmittel zum Überleben in der Wildnis, basierend auf Tipps aus dem „Großen Survival-Handbuch“. Dieses ist Vincents Lieblingsbuch, das er in- und auswendig kennt. Das Survivalkit hilft ihm allerdings nicht im Geringsten bei seinem alltäglichen Überlebenskampf: Jeden Tag versucht Vincent als Letzter in der Schule einzutreffen und als Erster wieder zu gehen, aus Angst vor seinen Mitschülern, die ihn regelmäßig schikanieren. Nur seinem Kindermädchen und seinen imaginären Tierfreunden kann er sich anvertrauen. Doch dann freundet sich Vincent mit seiner neuen Mitschülerin Jacqueline an, die „Die Jacke“ genannt wird. Auch sie ist irgendwie anders, spielt Gitarre, spricht vier Sprachen, kann surfen, ist an Vincents Überlebenskünsten interessiert und außerdem sehr beliebt in der Klasse. Obwohl Vincent in Jacqueline endlich eine Freundin gefunden hat, eskaliert die Situation auf der Klassenfahrt völlig: Aus Angst vor seinen Mitschülern flüchtet Vincent in einen dunklen Wald und muss sein Wissen über Survivalstrategien in der Realität erproben. Doch ist das einsame Leben in der Wildnis wirklich so erstrebenswert, wie Vincent es sich vorgestellt hat?

Das Kinderbuch „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ kombiniert die Thematik des Outdoor-Survivals gekonnt und metaphorisch mit dem Überleben eines Einzelgängers und Mobbing-Opfers im Alltag. Mit ansprechenden bunten Zeichnungen werden auf Informationsseiten die wichtigsten Überlebensregeln festgehalten.

Enne Koens: Ich bin Vincent und ich habe keine Angst. Hildesheim: Gerstenberg, 2019. Ab 9 Jahren.

Copyright: Gerstenberg Verlag

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv