„Hilfe, ich bin ein Panda!“: lustiges Leseabenteuer für Grundschulkinder

„Führt drei Wochen lang Tagebuch“ schreibt Frau Börne an die Tafel und Benno kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass er etwas Spannendes zu erzählen hat. Zwischen zwei älteren Geschwistern und seiner jüngeren Schwester Lisa ist Benno das „Kind der unteren Mitte“ und fühlt sich manchmal fast unsichtbar. Das ändert sich schlagartig, als Benno auf dem Heimweg von der Schule eine alte Limo-Dose findet. Die Aufschrift „Wish – Wünsche in Dosen“ verrät ihm sofort, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Dose handelt, und Benno findet heraus, dass die Dose nicht nur kichern, sondern auch Wünsche erfüllen kann.

Was er sich wünscht, weiß Benno schon ganz genau: endlich nicht mehr unsichtbar sein!

Kaum ist der Wunsch leise und mit geschlossenen Augen ausgesprochen, verwandelt sich sein Körper in eine riesige schwarzweiße Fellkugel und „Hilfe, ich bin ein Panda!“ ist das einzige, was Benno in diesem Moment noch denken kann. Als Panda genießt er die volle Aufmerksamkeit seiner Eltern und Geschwister, die sich rührend um ihn kümmern. Doch schon bald findet er es gar nicht mehr so lustig, überall die Attraktion zu sein, und er merkt, dass er gerne wieder einfach nur Benno wäre. Zum Glück entdeckt er mit seiner Schwester das Kleingedruckte auf der Limo-Dose. Als es ihm dadurch schließlich gelingt, Kontakt zum Service-Center aufzunehmen, ist Hilfe in Sicht und das Tagebuch tatsächlich bis zur letzten Seite vollgeschrieben.

Eine ideenreiche, turbulente Geschichte voller Witz und Spannung, die sich aufgrund von Wortschatz sowie Textumfang und -gestaltung besonders für ungeübte Leserinnen und Leser eignet.

Fee Krämer: Hilfe, ich bin ein Panda! Weinheim: Beltz&Gelberg, 2021. Ab 9 Jahre.

© Beltz&Gelberg

 

 

 

 

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv