Hallo, ist hier hinten? Warteschlangengeschichten

Vom Cover bis zur letzten Seite zieht sich die Warteschlange durch dieses Bilderbuch, ohne dass klar ist, wozu sich die Wartenden hier bei bestem Wetter die Beine in den Bauch stehen. Wie gut, dass man sich als Leser bzw. Leserin nicht hinten anstellen muss, sondern eingeladen ist, kreuz und quer durch die Warteschlange auf Entdeckungsreise zu gehen, zu schauen, wer hier so alles wartet und was sich da tut. Jeder vertreibt sich die Zeit anders. Es wird telefoniert, gepostet, gerufen und erzählt. Man schaut in der Gegend herum oder spricht miteinander, kennt sich oder nicht, kommt von der Arbeit oder ist auf dem Weg ins Schwimmbad. In der Schlange trifft der Betrachter auf Sportler, Hundebesitzer, Möbelpacker, Jongleure, zwei Außerirdische, Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer, Diebe Gespenster und Polizisten.

Wer aufmerksam ist, kann Hinweise finden und die kleinen Geschichten entdecken, die sich zwischen den Wartenden entwickeln. Wem winkt der Mann mit dem Handy in der Hand ganz am Ende der Warteschlange zu? Wer sind die Eltern Mädchens, das seinem Freund aufgeregt erzählt, dass es heute Geburtstag hat? -  Antworten, die man nur finden kann, wenn man genau hinschaut und immer wieder vor- und zurückblättert. Auch Tiere sind unter den Wartenden zu finden: ein Pinguin, ein Polizeihund und sogar eine ganz echte Schlange, die sich durch die Warteschlange schlängelt. Ob die tatsächlich auch wartet?

Durch die witzigen und detailreichen Zeichnungen verbunden mit wenig Text eignet sich das Buch ausgezeichnet als Gesprächsanlass. Die comicähnliche Darstellung der einzelnen Figuren und der Plaudereien in der Warteschlange bietet zahlreiche Möglichkeiten, um mit kleinen Lesern ausgehend vom Bild über Gesagtes, Gedanken und Gefühle ins Gespräch zu kommen.

Dabei wird das Buch nie langweilig. Wer mag, kann sich -am Anfang der Schlange angekommen- direkt wieder hinten anstellen. Kinder werden das Buch immer wieder gerne aufs Neue durchblättern oder sich vorlesen lassen. Aufgrund der vielen Details in den witzigen Zeichnungen lassen sich unaufhörlich neue Entdeckungen machen und Dinge erfahren, die bisher unentdeckt geblieben sind.

Wer aufmerksam ist, kann außerdem miträtseln, wozu all die Leute in der Schlange anstehen, denn das wird natürlich erst am Ende der Geschichte verraten.

Ein ganz besonderes Bilderbuch, das sich, nicht nur, aber auch, zum Überbrücken von Wartezeiten eignet.

Lena Hesse: Hallo, ist hier hinten? Warteschlangengeschichten G&G Verlag, 2020. Ab 5 Jahren

© G&G 

Link zur zugehörigen Audiobuchvorstellung für Kinder:

https://www1.wdr.de/kultur/buecher/lena-hesse-warteschlangengeschichten-100.html

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv