Eine Weihnachtsgeschichte voller wundersamer Ereignisse: Wirklich wahr!

„Einmal, da habe ich zwei Weihnachten gerettet und dreizehn Leben verändert…“ mit diesen Worten beginnt der zehnjährige Manu seine Weihnachtswundergeschichte zu erzählen. Da die Eltern in unterschiedlichen Städten arbeiten und Mama als Nachrichtensprecherin auch am Weihnachtabend in Berlin gebraucht wird, müssen Manu und seine fünfjährige Schwester Jana am Morgen des 24. Dezembers ganz alleine zu Papa nach Hamburg fahren. Während Mama noch am Bahngleis steht und „Fingerfuchtelzeichen“ gibt, auf was sie alles zu achten haben, hat Manu die Aufgabe, doppelt und dreifach gut aufzupassen: auf sich, auf seine Schwester und auf den roten Koffer. Das ist eine große Aufgabe, denn schließlich sind im Koffer all ihre Geschenke, Manus Saxofon und Janas Flügel für ihren großen Auftritt als Christkind. In Hamburg erwartet sie weihnachtlicher Nieselregen, aber auch Papas weihnachtsgemütliche Wohnung mit Tannenduft und heißem Kakao. Fehlen nur noch die Weihnachtsplätzchen. Als Manu diese aus dem Koffer holen will, bekommt er beim Aufklappen des Koffers einen Riesenschreck und Weihnachten scheint kaum noch zu retten! Wie es dann aber schließlich ein ganz außergewöhnliches Weihnachten voller wundersamer Ereignisse wird, zeigt Manus turbulente und lustige Geschichte, die er in einem kleinen Büchlein festhält, das er ein Jahr später als Erinnerung verschenkt.

Mit Blick auf das Buchcover, das einen großen Geschenkanhänger von Manu und Jana zeigt, wird einem als Leserin oder Leser rückblickend klar, dass man mit dem vorliegenden Buch genau dieses Büchlein in Händen hält. Es erinnert an ein Notizheft, in dem Manu die Geschehnisse der Weihnachtstage in kurzen Textabschnitten, Sprechblasen, kleinen Kritzeleien und eingeklebten, teilweise beschrifteten Zeichnungen festgehalten hat.
Umgesetzt wurde dies durch farbenfrohe, comicähnliche Illustrationen von Daniela Kohl. Aufgrund der Text-Bildgestaltung sowie der Länge der Textabschnitte, ist das Buch auch für Wenigleser und leseschwächere Kinder gut geeignet.
Mit ein „Ein wirklich wahres Weihnachtswunder“ ist Isabel Abedi eine Geschichte ganz nah am Lebensalltag ihrer Leserschaft gelungen, die zeigt, dass Weihnachtswunder manchmal ungewöhnlich anders aussehen, Weihnachten retten und sogar das Leben verändern können. Die aufwendigen Illustrationen verbunden mit einer meisterhaft erzählten Geschichte machen das Buch zu einem(Lese)genuss für die ganze Familie und all diejenigen, die Weihnachten lieben.

Isabel Abedi: Ein wirklich wahres Weihnachtswunder. Würzburg: Arena, 2021. Ab 8 Jahre.

© Arena

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv