Die Antarktis: eine Reise ans andere Ende der Welt

Es überrascht niemanden, dass es in der Antarktis sehr kalt ist: die kälteste jemals in der Antarktis gemessene Temperatur betrug -89 °C. Aber dass die Antarktis das trockenste Gebiet der Welt ist, hätten die meisten wohl nicht erwartet: In der Antarktis fällt das ganze Jahr über weniger Niederschlag als in der Wüste.

Der durch Sachbücher wie „Kopf im Kopf“ oder „Wie kommt die Kunst ins Museum?“ bekannt gewordene tschechische Autor und Illustrator David Böhm regt an, ausgetretene Pfade zu verlassen und ungewohnte Perspektiven einzunehmen, um sich der Besonderheit dieses Kontinents zu nähern: „Es kommt immer auf den Ort an, von dem aus wir auf die Dinge schauen.“  Dafür begab er sich selbst, gemeinsam mit seinen beiden Söhnen (10 und 13 Jahre), auf eine „Forschungsreise“ in die Antarktis und wertete die dabei gesammelten Erfahrungen und Entdeckungen aus.  

Ergebnis ist das auch von seinen Illustrationen her anregend und vielseitig gestaltete,  großformatige Sachbuch „A wie Antarktis“ mit einer Fülle von Fakten und Kuriositäten rund um den kalten Kontinent. Die Entdeckungsgeschichte der Antarktis ist außergewöhnlicher als jeder Thriller, auch wenn sich hier einzelne manchmal wie die „Jungs in der Klasse“ benommen haben, „die sich immer nur gegenseitig übertrumpfen wollen.“

Zur Anschaffung in einer Schulbibliothek, zum Einsatz im Unterricht (Geographie, Physik etc.) oder einfach als Weihnachtsgeschenk für kleine und große Entdeckerinnen und Entdecker sehr zu empfehlen.

Methodische Anregungen, wie Sachbücher im Unterricht oder darüber hinaus eingesetzt werden können, sind im aktuellen Lesekalender der Akademie für Leseförderung enthalten.

David Böhm: A wie Antarktis. Ansichten vom anderen Ende der Welt. Düsseldorf: Rauch, 2019. Ab 9 Jahren.

© Cover: Karl Rauch
 

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv