Deutsch differenziert (Heft 3/2021)

Leseempfehlung Fachzeitschrift: „Leseförderung – spielerisch, strategisch, medienübergreifend“

Das aktuelle Heft der Fachzeitschrift Deutsch differenziert (Heft 3/2021) nimmt genauer in den Blick, „wie Leseförderung unter Berücksichtigung von Lesemotivation und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen gelingen kann“. Im Wissen-Artikel zeigt Andreas Kraft anhand des von Cornelia Rosebrock (Universität Frankfurt) entwickelten Mehrebenenmodells auf, was Lesekompetenz alles umfasst.
In den Praxisartikeln wird vorgestellt, wie literarisches Verstehen mithilfe der Bilderbuch-App „Die große Wörterfabrik“ angebahnt, wie die Lautlesemethode „Lesen durch Hören“ praktisch umgesetzt und wie flüssiges Lesen durch eine Lesestrategie auf der Wortebene und durch das Nachdenken über die Großschreibung verbessert werden kann. Eine weitere Unterrichtsidee beschäftigt sich mit der Anwendung von bekannten Lesestrategien auf Hypertexte.
Das Heft kommt zum richtigen Zeitpunkt: Nach einer schwierigen Zeit, in der gerade schwache Schülerinnen und Schüler den Anschluss verloren haben, bedarf es guter Förderangebote und -ideen, um Lücken zu schließen und grundlegende Kompetenzen zu trainieren.

„Deutsch differenziert: Leseförderung – spielerisch, strategisch, medienübergreifend“.  16 (2021). H. 3 Braunschweig: Westermann, 2021. Mehr

© Westermann

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv