Das Rätsel um die Neue: spannender und witziger Detektivcomic

Ulf hat mit seinen Freunden Tita, Heiko und Otto eine Detektivbande gegründet. Sie würden gerne Verbrechen aufklären, aber leider gibt es in ihrer Schule keine Vorkommnisse, bei denen ihr detektivischer Spürsinn gefragt wäre. Das ändert sich, als mit Ulli eine neue Mitschülerin in die Klasse kommt, die sich ganz und gar merkwürdig verhält. Und dann können die vier Detektive endlich loslegen. Auf einem Blatt trägt Otto, der sich als Detektiv besonders eifrig erweist, alle Informationen in Form einer Mindmap zusammen. Für jeden seiner Freunde hat er eine Untersuchungsmappe angelegt, die mit weiteren Hinweisen ergänzt werden kann. Heimlich schleichen alle vier abends zum Haus ihrer neuen Mitschülerin, um sie dort von einem sicheren Posten aus zu beobachten. Plötzlich entdecken sie ein vermeintliches Raumschiff. Handelt es sich bei Ulli um eine Außerirdische, die zur Tarnung menschliche Gestalt angenommen hat? Die vier Freunde entwickeln immer abstrusere Ideen.

Die Detektivgeschichte ist sehr spannend und witzig mit vielen Bildern und wenig Text erzählt. Am Ende gibt es eine überraschende Wendung für die Lösung des Falls. Es ist amüsant zu beobachten, wie unterschiedlich sich die vier verhalten und dass es durchaus nicht immer einmütig in der Gruppe zugeht. Der Comic eignet sich besonders gut als Einstieg für Leseanfängerinnen und Leseanfänger, weil er eine schwungvoll erzählte Geschichte bietet und nicht durch zu viel Text überfordert.

Wer schon einmal einen Einblick erhalten möchte, kann sich eine vom Literaturhaus Frankfurt veranstaltete Lesung mit der Autorin anhören.

Tanja Esch: Ulf und das Rätsel um die Neue. Berlin: Kibitz, 2020. Für Leseanfängerinnen und Leseanfänger ab 6 Jahren

© Cover: Kibitz Verlag

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv