Bone Buddies – Echt nette Skelette

Der 12-jährige Aldo hat nicht viele Freunde und muss sich in der Schule einiges gefallen lassen. Da ist es verständlich, dass er ab und zu etwas übertreibt, wenn die Jungs aus seiner Klasse ihn aufziehen. Als er aus einem unüberlegten Impuls heraus behauptet, er sei Mitglied der angesagtesten Eishockey- Mannschaft der Stadt, überspannt er den Bogen allerdings. Auf gar keinen Fall darf der Angeber Florim herausfinden, dass er gelogen hat. Vor allem nicht, weil auch Mitschülerin Ada, die ihn als Einzige in Schutz nimmt, seine Lüge gehört hat.

 Doch wie wird man innerhalb einer Woche Mitglied in einer Eishockey-Mannschaft, ohne jemals gespielt zu haben? Zum Glück weiß Consuelo, die Würstel-Verkäuferin auf dem Friedhof, einen Rat: Sie erzählt ihm von einem fast vergessenen Ritual, in dem man einen Toten adoptiert, der ohne Namen beerdigt wurde. Dieser muss seinem Erwecker einen Herzenswunsch erfüllen, um endlich den Weg ins Jenseits antreten zu dürfen. Da Aldo keinen anderen Ausweg sieht und nichts zu verlieren hat, versucht er sein Glück. Auf dem Friedhof findet Aldo jedoch nicht nur das von Cosuelo beschriebene, sondern gleich fünf Gräber mit der Innschrift „N.N.“ Er geht auf Nummer sicher und adoptiert alle Toten. Er staunt nicht schlecht, als in der Nacht tatsächlich fünf furchterregende Skelette vor seinem Bett stehen.

Die neuen Familienmitglieder könnten unterschiedlicher nicht sein: ein hochmütiger Adeliger, der nur in Reimen spricht, ein Mafioso, der am liebsten alle Probleme mit seinem Messer lösen würde, ein quirliges Punk-Mädchen, der Griesgram Karl ,der die Gesellschaft seines Hundes Schubert der von Menschen vorzieht, und Kristina, die angeblich mit zahlreichen Berühmtheiten per Du war. Sie alle reißen sich darum, Aldos Herzenswunsch zu erfüllen ­– schließlich geht es um ein Ticket ins Jenseits. Dabei sind sie zunächst alles andere als hilfreich. Im Gegenteil – die Skelette bescheren Aldo eine Menge Probleme. Doch dann merken sie, dass sie der Erfüllung des Herzenswunsches sehr viel näher kommen, wenn sie mit vereinten Kräften arbeiten. Nebenbei finden Sie heraus, dass sie so unterschiedlich, wie sie erst dachten, gar nicht sind. Sie alle verbindet vor allem eines: die Leidenschaft für die Musik. Spontan gründen sie die Band „Bone Buddies“.

Eine spannende, außergewöhnliche Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt voller Humor und skurriler Begebenheiten, die sich zur individuellen Lektüre für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren eignet.

Das Buch wurde in die Buchauswahl für den JULIUS-Club 2020 aufgenommen. Ideen und Methoden zur Leseförderung für den Sommer-Lese-Club finden Sie hier.

Annette Roeder: Bone Buddies – Echt nette Skelette. Stuttgart: Thienemann-Esslinger, 2020. Ab 10 Jahren

© Cover: Thienemann-Esslinger

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv