189

Harzer Roller: Sachbilderbuch zur Geschichte der Harzer Kanarienvögel

Sage und schreibe 189 Kanarienvögel hat die Illustratorin Elsa Klever auf einer Doppelseite am Ende dieses Bilderbuchs gezeichnet. „189“ erzählt von einer langen Reise. Der, der auf die Reise geht, ist u.a. ein gelber Kanarienvogel, der bei seinen Züchtern im Harz lebt und von einem Vogelhändler gekauft wird. Mit Pferdewagen, Zug und Ozeandampfer geht es bis nach New York, wo er in einer Zoohandlung an eine Familie verkauft wird. Mit ihm begeben sich 188 andere Kanarienvögel auf die weite Reise über den Atlantik. In einem „Kanariengeschichtlichen Nachwort“ erhält man mehr Informationen, zum Beispiel über die Geschichte und Bedeutung der gelben Kanarienvögel für die Harzer Bergleute. Die Vögel, die mit ihren tiefen rollenden Tonfolgen als „Harzer Roller“ auf der ganzen Welt bekannt wurden, wurden nicht nur zum Warnen vor Giftgasen im Bergbau eingesetzt, sondern deren Züchtung war auch ein wichtiger Nebenerwerb für die Harzer Bergleute. Das Sachbilderbuch kann ein schöner Anlass sein, das dazu passende Museum in Sankt Andreasberg im Harz zu besuchen, was derzeit nur eingeschränkt möglich ist. Jetzt kann man sich zumindest mit dem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten und mit expressiven und außergewöhnlichen Illustrationen versehenen Bilderbuchs schon mal auf diesen Ausflug vorbereiten und auf eine gedankliche Reise begeben.

Dieter Böge und Elsa Klever: 189. Stuttgart: Aladin, 2021. Ab 6 Jahre.

© Aladin

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv