Vielfalt mit Geschichten erfahren: kulturelle Integration durch Lesen und Leseförderung

Am 7. November 2018 fand die Herbstakademie der Akademie für Leseförderung Niedersachsen unter dem Motto „Vielfalt mit Geschichten erfahren: kulturelle Integration durch Lesen und Leseförderung“ mit 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Niedersachsen in den Räumen der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover statt.

Buchempfehlung des Ministers für Wissenschaft und Kultur

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Anne May, Direktorin der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek. Bereits Leibniz sei die Bedeutung von Büchern für die Verständigung zwischen Menschen bekannt gewesen, so Anne May. Das Leibniz-Zitat auf den Stufen der Bibliothek zeige, dass Geschichten Menschen zusammenführen. In seinem anschließenden Grußwort betonte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler außerdem, welchen positiven Einfluss Kinder- und Jugendliteratur ebenfalls für Erwachsene noch haben könne. Er endete mit einer ganz persönlichen Buchempfehlung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Ayda, Bär und Hase“ von Navid Kermani. Kathrin Dittmer, Leiterin des Literaturhauses Hannover, moderierte den Tag.

Wissenschaftlicher Input und persönliche Lebensgeschichte

Prof. Dr. Karin Vach von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sprach über die Verbindung von kultureller Integration, Leseförderung und den Potenzialen aktueller Kinder- und Jugendliteratur als Beitrag zur gesellschaftlichen Handlungsfähigkeit und sozialen Verantwortung. Abgerundet wurde ihr Vortrag durch konkrete Praxiserfahrungen in einer Grundschule.
Die „Lesung“ der Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani war in Form einer persönlichen Präsentation gehalten. Sie erzählte ihre Lebensgeschichte und betonte dabei, wie wichtig Geschichten, Literatur und öffentliche Bibliotheken für ihre Integration waren.
Die beiden Expertinnen waren sich einig: Zu kultureller Integration, Spracherwerb und Förderung der Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen aus anderen Herkunftsländern gehöre die Einbeziehung der jeweils eigenen Kultur und Sprache dazu – dies ließe sich wunderbar über Literatur machen.

Praxistipps, Ideen und Inspirationen

Nach dem ersten Teil der Veranstaltung folgten fünf Werkstattgespräche mit konkreten Praxisideen. In zwei Durchgängen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus interessanten Projekten wählen wie „1001 Sprache: bilingual picturebooks“ der Bücherpiraten Lübeck, die Kinder-Kultur-Kiste als Angebot der Büchereizentrale Niedersachsen, das Leseprogramm AMIRA für Grundschulkinder in neun Sprachen, „Textfreie Bilderbücher in allen Sprachen lesbar!“ und „33 Bogen und ein Teehaus: Impulse zum Einsatz des Buches“ mit der Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani.

Zudem bestand die Möglichkeit, die Wanderausstellung „1000 Bücher – 1000 Sprachen“ des Bundesverbands Leseförderung, die noch bis zum 23. November 2018 in den Räumen der Akademie für Leseförderung Niedersachsen präsentiert wird, zu besuchen. Am Ende des Tages erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Lesekalender 2019 mit vielen Tipps zur Leseförderung.

Materialien der Referentinnen und Referenten

Impulsvortrag Prof. Dr. Karin Vach, Pädagogische Hochschule Heidelberg
"Potenziale aktueller Kinder- und Jugendliteratur in einer kulturell heterogenen Gesellschaft“

Präsentation

Martin Gries, Bücherpiraten Lübeck
„1001 Sprache: bilingual picturebooks“

Präsentation
Hier erfahren Sie mehr zum Projekt.

Katrin Seewald, Dipl. Bibliothekarin und Katja Eder, Literatur- und Medienwissenschaftlerin
"Textfreie Bilderbücher: in allen Sprachen lesbar!"

Broschüre "Neunauge - von der Lust am Bild zur Bildung der Sprache"

Cornelia Schröter, Büchereizentrale Niedersachsen
"Kinder-Kultur-Kiste und Co.: Angebote Öffentlicher Bibliotheken"

Hier erfahren Sie mehr über die Kinder-Kultur-Kiste.
Hier erhalten Sie Informationen und Materialien über Bibliotheksangebote für Flüchtlinge.

Elisabeth Simon, Lehrerin
"AMIRA: Leseprogramm für Grundschulkinder in neun Sprachen"

Hier gelangen Sie zum Online-Programm mit allen Materialien.
Präsentation

Mehrnousch Zaeri-Esfahani, Autorin
"33 Bogen und ein Teehaus: Impulse zum Einsatz des Buches"

Materialien zum Buch, Leipziger Lesekompass
Informationen zum Buch, Carlsen Verlag
Informationen zur Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Fotogalerie

Pressestimmen:

https://www.leinehertz.net/nc/nachrichtendetails/article/herbstakademie-2018-startet-26105.html

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv