Systematische Leseförderung für die Sek I

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Sekundarstufe I, Interessierte

Inhalt:

Unterschiedliche Leseniveaus in einer Klasse erschweren das gemeinsame Lesen von Texten im Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler, deren Lesekompetenz noch nicht ausreicht, um selbstständig Texte flüssig und verstehend zu lesen, benötigen eine gezielte Förderung.

In dem Seminar erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über den Stand der aktuellen Lesedidaktik und gängige Diagnoseverfahren. Sie lernen Lautleseverfahren wie Tandemlesen und Lesen durch Hören kennen, erproben diese teilweise und erfahren, wie die Methoden eingeführt und implementiert werden können.
Darüber hinaus wird anhand einiger Beispiele der Einsatz von Lesestrategien im Unterricht thematisiert. Nach einem Überblick über gängige Lesestrategien und Anregungen zur Vermittlung wie „Lautes Denken“ werden u.a. Buchmapping, Ideen zur Wortschatzarbeit sowie reziprokes Lesen vorgestellt und teilweise erprobt.

Sowohl zu dem Schwerpunkt Leseflüssigkeit als auch zu Lesestrategien werden bewährte Materialien und Programme erläutert.

Anerkennung:

Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Referentin:

Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Teilnehmerzahl:

25

Termin:

Do., 14. Februar 2019, 14:30 – 18:00 Uhr

Ort:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg

Veranstalter:

Oldenburger Fortbildungszentrum in Kooperation mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Teilnahmegebühr:

10€ (inklusive Handout und Getränke)

Anmeldeschluss:

14. Januar 2019

Anmeldung:

Anmeldelink für Lehrkräfte.

Nichtlehrkräfte können sich telefonisch unter 0441 798-3039, oder per E-Mail unter ofz@uni-oldenburg.de unter Angabe der Kursnummer KOL.1911.004 anmelden.

Alle Infos zum Download (PDF, 533 KB)
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv