Erste Hilfe fürs Lesen bei Kindern mit LRS

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Primarstufe

Inhalt:

Immer häufiger lassen sich in der Grundschule Kinder mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben beobachten, denen es äußerst schwerfällt, Texte zu erlesen. Ursache hierfür ist zumeist eine (zu) geringe Lesegeschwindigkeit, die es den Kindern unmöglich macht, den Inhalt des Gelesenen zu verstehen, was sich nachhaltig negativ auf die Lesemotivation auswirkt. Im Seminar wird aufgezeigt, wie diese Probleme frühzeitig erkannt und die Kinder im Lesen unterstützt und gefördert werden können.

In der Fortbildung werden zunächst Ursachen und Symptomatik von Lese- (Rechtschreib-)Schwierigkeiten beleuchtet und ausgewählte Fördermaterialien und -methoden anhand eines Stufenmodells zur Leseentwicklung vorgestellt. Des Weiteren werden unter Berücksichtigung der Erlasslage Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs erläutert und weitere Maßnahmen wie z. B. das Vereinfachen von Texten in Bezug auf Lesbarkeit und Leserlichkeit dargestellt, die leseschwache Schülerinnen und Schüler im Unterricht unterstützen.

Anerkennung:

Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Referentin:

Frauke Krug, Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Teilnehmerzahl:

15

Termin:

Mi., 7. Juli 2021, 14:30 – 18:00 Uhr

Ort:

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, Vortragssaal

Veranstalter:

Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Teilnahmegebühr:

keine

Anmeldeschluss:

23. Juni 2021

Alle Infos zum Download (PDF, 150 KB)

Anmeldung

Der Beginn dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit. Eine Online-Anmeldung ist deshalb nicht mehr möglich.

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv