Wer liest am besten in Niedersachsen vor?

Der 60. Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs 2019 in Niedersachsen

Der Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen ehrt seit 60 Jahren die beste Vorleserin oder den besten Vorleser in Deutschland. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse beteiligen sich jedes Jahr und damit ist der Wettbewerb der größte Lesewettstreit in Deutschland.

Vier Phasen – vier Herausforderungen

Der Vorlesewettbewerb durchläuft vier verschiedene Phasen bis zum Finale am 26. Juni 2019 in Berlin. Der Klassen- bzw. Schulentscheid startet schon im vorangegangenen Jahr im Oktober an den Schulen. Zunächst werden die besten Vorleserinnen und Vorleser der Klassen gekürt. Für den Regionalentscheid wird dann die Schulsiegerin bzw. der Schulsieger beim Börsenverein angemeldet. Nach den Stadt- bzw. Kreisentscheiden im Januar und Februar folgen von März bis Ende April die Bezirksentscheide. Der Landesentscheid ist dann im Mai die letzte Hürde vor dem Finale. Jede Phase fordert die Teilnehmenden neu heraus. Stets muss ein (neuer) selbstgewählter und ein unbekannter Text angemessen vorgetragen werden.

Der Landesentscheid in Niedersachsen – wir waren dabei

Am 14. Mai 2019 fand im Neuen Rathaus in Hannover der Landesentscheid Niedersachsen mit zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Aber wie läuft so ein spannender Tag eigentlich ab? Unsere Kollegin Katja Bauer saß in der Jury und hat uns berichtet.

Amelia Wischnewski vom NDR Kultur moderierte den Tag. Mit viel Gespür für die besondere Situation interviewte sie zuerst die Wettbewerbsteilnehmerinnen und –teilnehmer. Um die Nervosität der Jungen und Mädchen an diesem aufregenden Tag zu senken, leitete Amelia Wischnewski zunächst in eine Auflockerungsübung über und stellte anschließend jedem Jurymitglied noch eine Frage, damit die Schülerinnen und Schüler etwas über ihr Gegenüber erfahren konnten. Bürgermeister Thomas Hermann und Ralf Borngräber, Referent im Niedersächsischen Kultusministerium sprachen in ihren Begrüßungen über den Stellenwert des Wettbewerbs und des (Vor-)Lesens, dann wurde die Reihenfolge der teilnehmenden Kinder ausgelost.

Jury bündelte große Expertise

In der prominent besetzen Jury saßen Dr. Carola Schelle-Wolff (Leiterin Stadtbibliothek Hannover), Alice Pantermüller (Autorin), Birgit Nerenberg (Buchhandlung Sternschnuppe), Katja Bauer (Akademie für Leseförderung) sowie Leni Fehlhauer, das Vorjahres-Siegerkind des Landesentscheids. Damit war sicher: Die Kinder hatten die geballte Expertise zum Thema (Vor-)Lesen vor sich sitzen. In der Gruppe der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren je fünf Mädchen und fünf Jungen vertreten. An vorgetragenen Texten war alles mit dabei – von spannend bis lustig.

Die Herausforderungen hatten es in sich

Zwei Aufgaben erwarteten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag. Zunächst lasen sie einen selbstgewählten Text für drei Minuten. Nach einer kurzen Pause wurden die Kinder und das Publikum dann von Carola Markwa, Geschäftsführerin vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, in einen Fremdtext eingeführt. Dieser wurde anschließend von jedem Kind nacheinander zwei Minuten lang vorgelesen. Die Bewertungskriterien der Jury waren dabei sehr anspruchsvoll: Neben der Lesetechnik, wie zum Beispiel Leseflüssigkeit, wurde ebenso die Interpretation des Textes beurteilt. Zwar sollte das Vorlesen im Mittelpunkt stehen und keine Theaterszene inszeniert werden, doch die Atmosphäre des vorgetragenen Ausschnittes musste mittransportiert werden – besonders schwer bei einem Fremdtext. Das bedarf neben Textverständnis auch Kreativität und Konzentration.

Siegerin kommt aus Lüneburg

Alle Teilnehmerinnen und –nehmer zeigten erwartungsgemäß starke Leistungen in dem Wettbewerb, schließlich hatten sie sich schon gegen zahlreiche andere junge Vorleserinnen und Vorleser durchgesetzt. Schlussendlich überzeugte die Jury Tamina Zoe Hämke Rojas vom Gymnasium Wilhelm-Raabe-Schule aus Lüneburg. Die Schülerin wird Niedersachsen am 26. Juni 2019 in Berlin beim Finale von Deutschlands größtem Vorlesewettbewerb vertreten.

Wir gratulieren Tamina Zoe Hämke Rojas ganz herzlich und drücken ihr die Daumen.

Weitere Informationen zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels finden Sie hier.

Fotos: GEORGIEW photography, Hannover

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv