Vom Welttag des Buches bis zum Tag der Bibliotheken

575 Jahre Stadtbibliothek Hannover

Vom 23. April, dem Welttag des Buches, bis zum 24. Oktober 2015, dem Tag der Bibliotheken, feiert die Stadtbibliothek Hannover ihr 575-jähriges Bestehen mit einem vielfältigen Jubiläumsprogramm. Die Stadtbibliothek umfasst neben dem Bibliothekshochhaus in der Hildesheimer Straße sechzehn Stadtteilbibliotheken und eine Fahrbibliothek.

Ein Schwerpunkt im Rahmen des umfangreichen Programms sind Veranstaltungen zur Leseförderung. Neben Babys in der Bibliothek, Bilderbuchkino, Kamishibai-Veranstaltungen, Autorenlesungen  und einer Präsentation von Büchern in Schuhkartons gibt es am 5. Mai 2015 eine Lese-Show mit der Möglichkeit zum Karaoke-Lesen. Für diese von Eventilator Berlin angebotene Veranstaltung werden Jugendliche aus der IGS Südstadt eingeladen, die sich im gemeinsamen Lesen, vom Duo bis zum Chor, messen. Karaoke-Lesen ist eine Art „Literaturkabarett für Kinder“, das schnell, abwechslungsreich und interaktiv gestaltet wird. Am 11. Mai 2015 können Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern Bücher mit Lese- und Hörstiften wie Ting und Tiptoi ausprobieren und mit anderen diskutieren, inwiefern ihr Einsatz für die Lese- und Sprachförderung sinnvoll ist. Diese Veranstaltung findet in der Stadtbibliothek Bothfeld statt und wird am 18. Mai 2015 auch in der Stadt-/ und Schulbibliothek Badenstedt angeboten.

Am 4. Juli 2015 wird mit dem Julius-Club-Preview der diesjährige Sommerferien-Leseclub bei der Stadtbibliothek eingeläutet. Am 24. September gibt es ein Expertengespräch zur Zukunft Öffentlicher Bibliotheken. Mit einer Geburtstagsparty in fast allen Häusern der Stadtbibliothek und einem Poetry Slam in dem Gebäude in der Hildesheimer Str. endet am 24. Oktober 2015 der Veranstaltungsreigen zum Jubiläum.

Während der Jubiläumszeit sind alle Leserinnen und Leser aufgefordert, den Titel des Buches, das Ihnen am meisten gefallen hat, mit einem Foto und einem Slogan versehen der Stadtbibliothek mitzuteilen. Alle "Lieblingsbücher" werden anschließend auf der Website der Stadtbibliothek als "Reigen" präsentiert.

(Foto: Akademie für Leseförderung)

 

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv