Machen Sie Kinder zu LeseHelden!

Ein Leseförderprojekt speziell für Jungen

Das bundesweit noch bis 2017 laufende Programm „Kultur macht stark“, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, umfasst Projekte, die Kinder und Jugendliche aus bildungsbenachteiligten Familien in den verschiedensten kulturellen Bereichen fördern sollen. Auch das Lesen kommt dabei nicht zu kurz: Vier umfangreiche Projekte widmen sich gezielt der Lese- und Medienkompetenz.

Auch der Borromäusverein e.V. - Netzwerk für katholische Büchereiarbeit bietet ein Projekt an und legt seinen Schwerpunkt auf ein ganz spezifisches Thema, nämlich die Leseförderung von Jungen. Da Jungen bekanntermaßen im Durchschnitt nicht nur wenig und tendenziell weniger gut lesen, sondern oft auch andere Leseinteressen haben als Mädchen, setzt der Borromäusverein genau dort an: Zentraler Bestandteil des Projekts sind Helden- und Abenteuergeschichten, die den Kindern – Zielgruppe sind Vier- bis Zehnjährige – spielerisch in gemeinsamen Aktionen vermittelt werden.

Durchgeführt wird das Projekt jeweils von drei Partnern: dem Borromäusverein, der lokalen Bibliothek und einem weiteren Partner vor Ort, beispielsweise Polizei, Jugendfeuerwehr oder auch dem Fußballverein. Während ersterer als Initiator für die Grundausstattung sorgt, kümmern sich die beiden lokalen Partner um die konkrete Umsetzung und laden die erwachsenen 'Vorlesehelden' ein. Die Vorlesehelden können der Fußballtrainer, ein Polizist oder ein Forscher sein; sie begleiten die Aktionen für die Kinder als das männliche Lesevorbild, das in Kita, Grundschule und sogar Elternhaus oftmals fehlt.

Ziel ist es bei den Jungen mit Aktionsreihen in drei Altersstufen die Neugierde auf Bücher zu wecken, indem das (Vor-)Lesen zum Beispiel mit spannenden Experimenten, Botschaften aus dem All oder dem Basteln von Fußbällen verbunden wird. Natürlich liest der Vorleseheld auch Geschichten vor und macht Kinder und Eltern darauf aufmerksam, wo sie noch mehr kostenlose Bücher bekommen können: Der Anschlusspunkt für die Bibliotheken soll also deutlich werden.

Die Bündnisse aus Bibliotheken und ihren Partnern können sich für die Ausschreibung zum ersten Quartal 2015 bis zum 20. Dezember 2014 beim Borromäusverein um Fördermittel bewerben. Die Unterstützung für die vorgesehenen vier Aktionen und das Abschlussfest umfasst ein vielseitiges Medien- und Materialpaket mit Arbeitshilfen, einer Bücherkiste, LeseHeld-Rucksäcke, -Hocker und -Stirnlampen und vieles mehr. Einführende Schulungen werden regelmäßig angeboten.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der projekteigenen Website www.ich-bin-ein-leseheld.de sowie in der Zeitschrift des Borromäusvereins Bibliotheke, Ausgabe 2/2014, die zudem einen Erfahrungsbericht der KÖB St. Barbara in Essen beinhaltet.

(Logo: Borromäusverein, Fotos: Petra Haake, KÖB St. Barbara, Essen)

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv