Library Slam beim 8. Niedersächsischen Schulbibliothekstag

Der 8. Niedersächsische Schulbibliothekstag fand dieses Jahr online statt
 

Am 1. Oktober 2020 fand der 8. Niedersächsische Schulbibliothekstag coronabedingt erstmals ganz anders statt – nicht wie geplant am Gymnasium Andreanum in Hildesheim, sondern digital. Für die Online-Tagung erwartete die Teilnehmenden daher eine kürzere Variante, die aus der Verleihung des Preises für den diesjährigen Schulbibliothekswettbewerb und einem Vortrag zu dem neuen Projekt „FakeHunter“ der Büchereizentrale Niedersachsen bestand. Eröffnet wurde die Tagung von Frau Ute Fuhrhop, Regionalbeauftragte für Schulbibliotheksarbeit. 

Preisverleihung "Library Slam"

Anschließend begrüßte Anke Märk-Bürmann von der Akademie für Leseförderung Niedersachsen die Teilnehmenden: Einen gänzlich digitalen Schulbibliothekstag sowie eine digitale Preisverleihung hat es noch nie gegeben.“ Dennoch und gerade deshalb freue es sie, dass zwei Schulen an dem diesjährigen Schulbibliothekswettbewerb mit dem Thema „Library Slam“ teilgenommen haben. Sowohl die Eichenschule in Scheeßel als auch die Grundschule Comeniusstraße aus Braunschweig haben einen kreativen Beitrag eingereicht. Der Eichenschule in Scheeßel ist es gelungen, mit ihrem Video Unterhaltung zweier Bücherwürmer, Lust auf Lesen und Geschichten zu machen.
Auch die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig lädt mit ihrem Bibliotheksrap in die Schulbücherei ein. Dafür wurden beide Projekte mit einem 1. Platz ausgezeichnet. „Ich finde, dass beide Siegerschulen, alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte, zeigen, dass die Arbeit in und mit der Schulbibliothek lebendig ist und viel Spaß macht“, so Anke Märk-Bürmann. 

Die Fake Hunters

Im Anschluss an die Preisverleihung wurde Franziska Sievert, Gastreferentin und Mitarbeiterin der Büchereizentrale Niedersachsen, vorgestellt. Als Zuständige für das Planspiel „FakeHunter“ berichtete sie gemeinsam mit Anke Märk-Bürmann über das Projekt.
Das Spiel setzt sich mit dem Umgang mit Fake News auseinander und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V. In den sozialen Netzwerken und im Internet machen vermehrt Falschmeldungen die Runde und verunsichern damit insbesondere Kinder und Jugendliche. In ihrer Präsentation machte Franziska Sievert deutlich, wie wichtig es ist, Jugendlichen zu vermitteln, was Fake News sind und wie Meldungen auf Echtheit geprüft werden können. Zusätzlich werden Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren von der Büchereizentrale Niedersachsen angeboten. „FakeHunter“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs. Eine Version für die Grundschule wird derzeit entwickelt.

Hier gelangen Sie zur Präsentation Fake Hunters.

Schonmal zum Vormerken: Der 9. Niedersächsische Schulbibliothekstag ist für den 7. Oktober 2021 in Hildesheim geplant. Eine Anmeldung ist ab Frühjahr 2021 möglich.

Fotos Copyright: Akademie für Leseförderung und Die Fake Hunters

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv