„Grenzen überwinden“

Internationale Tagung von Kinder- und Jugendbuchautoren in Hannover

Vom 19.-21. September 2014 fand die internationale Tagung von Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren „Treffpunkt Hannover“, ausgerichtet vom Friedrich-Bödecker-Kreis e.V., statt.

Die Tagung wurde vor 50 Jahren von Friedrich Bödecker ins Leben gerufen, um Autorinnen und Autoren eine regelmäßige Möglichkeit des Austausches und der Diskussion zu aktuellen Belangen der Kinder- und Jugendliteratur zu bieten. Zu wechselnden Rahmenthemen gibt es verschiedene Vorträge sowie Arbeitsgruppen.

Zu dem diesjährigen Thema „Grenzen überschreiten – Inhalte, Formen, Identitäten“ referierten unter anderem die Autorinnen und Autoren Kirsten Boie, Lutz van Dijk und Klaus-Peter Wolf sowie Julia Frehner George, Mitarbeiterin der Bildungsdirektion Kanton Zürich, zu den sich derzeit rasant verändernden Bedingungen der Produktion und Rezeption von Kinder- und Jugendliteratur. Ferner berichteten die Schwedinnen Petra Szabo, Autorin und Illustratorin, sowie Anna Duner, Bibliothekarin, über Leseförderung und die kreative Schule in Schweden.

Duner veranstaltet in ihrer Stadtteilbibliothek beispielsweise regelmäßig sogenannte „Buchgespräche“, bei denen verschiedene Bücher vorgestellt werden. Die Auswahl umfasst Bücher für Mädchen, für Jungen, Sachbücher, leicht zu lesende sowie anspruchsvollere Texte. Jedes der vorgestellten Bücher ist in mehreren Exemplaren vorrätig, so dass die interessierten Kinder ihr Wunschbuch direkt ausleihen können und nicht mehrere Wochen warten müssen. Die Bibliothekarin sagt von sich selbst, sie arbeite im Bereich der Leseförderung und Lesefreude, welche ihrer Ansicht nach in der schulischen Leseförderung zu häufig zu kurz kommt.  Petra Szabo erzählte unter anderem von ihrer Zusammenarbeit mit dem tansanischen Kinderbuchautoren John Kilaka im Rahmen der kreativen Schule. Gemeinsam veranstalten sie an Schulen Workshops, in denen sie das Lesen bzw. das Erzählen von Geschichten mit dem Malen verbinden.   

Im Rahmen der Tagung hat zudem Oberbürgermeister Stefan Schostok den diesjährigen Friedrich-Bödecker-Preis verliehen, der alle zwei Jahre für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur vergeben wird. Preisträgerin ist die Berlinerin Anja Tuckermann, Autorin von u.a. „Weggemobbt“, „Muscha“ und „Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war“.

(Foto: Jutta Wollenberg/GWLB)

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv