Didacta in Hannover - die Akademie war dabei

Während der Didacta in Hannover vom 23. bis 28. Februar 2015 gab es zahlreiche Angebote zu den Themen Leseförderung, Spracherwerb, Inklusion und Umgang mit Medien. An den Ständen der Verlage konnte man sich einen Überblick über Fachliteratur und Materialien verschaffen. Besonders Materialien und Hilfsmittel zur Differenzierung in inklusiven Klassen waren gefragt und konnten vor Ort ausprobiert werden.

In vielen intensiven Gesprächen mit Messe-Besucherinnen und –Besuchern, aber auch mit Ausstellern konnte die Akademie für Leseförderung Niedersachsen am Stand des Niedersächsischen Kultusministeriums über ihre Arbeit informieren und neue Kontakte knüpfen. Gemeinsam mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis wurde der Stand an allen Didacta-Tagen betreut. „Die Arbeit mit Flüchtlingskindern in der Schule“ ist zurzeit ein unter den Nägeln brennendes Thema. Wir haben Informationen und Tipps zur Sprach- und Leseförderung für Flüchtlinge erstellt, die Lehrkräften eine Orientierung bieten kann.

Das Workshop-Angebot der Akademie für Leseförderung Niedersachsen zum Thema „Vorlesen und Lesen mit Kindern in mehrsprachigen Kontexten“ war gut besucht. Es wurde besonders das Elternhaus als wichtiger Bildungsort hervorgehoben und Möglichkeiten vorgestellt, wie die anderen Bildungsorte Kita, Schule und Bibliothek gemeinsam mit den Eltern durch das dialogische Vorlesen und das Anbieten einer wortschatzreichen Umgebung das Kind in seiner Sprachentwicklung fördern können. Anhand einiger Methoden und Materialien stellten die beiden Referentinnen Beispiele aus der Praxis vor. Eine  Literatur- und Linkliste sowie Ideen zur Arbeit mit Bild-Wort-Karten können eingesehen werden.

 

Foto: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Annette Lommel, fmks e.V.

 

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv