AJuM: Wegweiser im Dschungel der Kinder- und Jugendliteratur

Wer hat schon einen Überblick über alle Bücher, die jährlich im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur erscheinen? Dabei sind diese Titel elementar für Bildungseinrichtungen und Bibliotheken, besonders vor dem Hintergrund der Lese- und Sprachförderung. Nicht jedes Buch ist für die gleiche Vermittlungsmethode geeignet. Für einen Überblick im Dschungel der Kinder- und Jugendliteratur und ihre Verankerung in Wissenschaft und Didaktik setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) als Wegweiser ein.

Eine lange Geschichte: Die AJuM besteht seit dem 19. Jahrhundert

Wirft man einen Blick auf die Geschichte der AJuM, ist man überrascht. Bereits im Jahr 1858 sind ihre Wurzeln in der Schweiz zu finden. Damals handelte es sich um eine Kommission zur Beurteilung von Jugendliteratur. 1893 erschien dann erstmals ein Verzeichnis empfehlenswerter Jugendliteratur in Deutschland. Seit 1976 ist die Arbeitsgemeinschaft unter dem Namen „Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien“ tätig. Heute arbeiten ca. 500 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Bundesland an den Rezensionen zur Kinder- und Jugendliteratur, die sich ausschließlich Neuerscheinungen widmen.

Die AJuM und ihre Preise

Wer einen so guten Überblick über die aktuelle Kinder- und Jugendbuchlandschaft hat, kann auch die besonderen Exemplare auszeichnen. Monatlich vergeben Sonderausschüsse der AJuM den LesePeter für ein hervorragendes Bilder-, Kinder-, Jugend- oder Sachbuch. Hinzu kommt jedes zweite Jahr der Heinrich-Wolgast-Preis. Er prämiert speziell Kinder- und Jugendbücher, die das Thema Arbeitswelt bearbeiten. Der Namensgeber des Preises, geboren im Jahr 1860, war Leiter des Ausschusses der Jugendschriftenwarte, dem Vorläufer der AJuM. 

Und die AJuM kann noch mehr…

Das war aber lange noch nicht alles, was zur Arbeit der AJuM zählt. Das Online-Journal „Julim“ informiert zu Literatur und Medien für Kinder und Jugendliche. Es gibt Themenhefte zum Herunterladen und Informationen über Buchmessen, Autorinnen, Autoren und Verlage sowie Buchempfehlungen. Außerdem erstellt AJuM Materialien zu Jugendliteratur und Medien, Leseempfehlungen und veröffentlicht „kjl&m – forschung.schule.bibliothek.“, die älteste deutschsprachige Zeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur. All das Fachwissen und die Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AJuM werden auch weitergegeben. Dafür organisieren die AJuM-Landesstellen alle drei Jahre eine bundesweite Fortbildungstagung zur Lese- und Medienerziehung.

Die AJuM in Niedersachsen

In Niedersachsen arbeiten derzeit elf Ausschüsse der AJuM. Jedes Jahr treffen sich die Rezensentinnen und Rezensenten sowie Interessierte in der Evangelischen Akademie in Loccum. In diesem Jahr findet die Tagung vom 12. bis 14. September 2018 statt.

Und wer Interesse hat, selbst als Rezensentin oder Rezensent tätig zu werden, kann einfach Kontakt zur zuständigen Landesstelle aufnehmen. Jeder kann Mitglied werden.

Hier gibt es das Tagungsprogramm zum Download.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Fotos: AJuM Niedersachsen

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv