Vom Blind Date bis zum Chaosspiel: Wie kann ich auf Jugendbücher neugierig machen?

Zielgruppe:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, Lehrkräfte der Sek. I

Inhalt:

Lehrkräfte und Bibliothekare brauchen gute Ideen, um auf Bücher neugierig zu machen. Dabei ist es wichtig, individuelle Leseinteressen zu berücksichtigen, die den Lesekompetenzen und Lesevorlieben der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen. Im Vergleich zu einer Klassenlektüre, bei der jede Schülerin und jeder Schüler das gleiche Buch liest, stehen beim Sommerferienleseprogramm „Julius-Club“ 100 Bücher zur Auswahl.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden unterschiedliche Methoden kennen, wie diese Bücher den Schülerinnen und Schülern schmackhaft gemacht werden können. Lehrkräfte erhalten zahlreiche Anregungen für aktuelle Jugendbücher, deren Lektüre laut Kerncurricula in der Sekundarstufe I eine besondere Bedeutung zugemessen wird.

Anerkennung:

Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 7 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Referentin:

Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Teilnehmerzahl:

20

Termin:

Mi., 11. Mai 2016, 10:00 – 16:00 Uhr

Ort:

VGH-Versicherungen, Haus A, Raum 061a, Schiffgraben 4, 30159 Hannover

Veranstalter:

Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der VGH-Stiftung

Teilnahmegebühr:

keine

Anmeldeschluss:

27. April 2016

Alle Infos zum Download (PDF, 298 KB)

Anmeldung

Der Beginn dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit. Eine Online-Anmeldung ist deshalb nicht mehr möglich.

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv