Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter für Kinder mit Fluchterfahrungen

22.02.2017 - 23.02.2017

Zielgruppe:

Referentinnen und Referenten in der Leseförderung

Inhalt:

Angesichts der aktuellen Situation gibt es viele Ehrenamtliche, die als Leselernhelferinnen und Leselernhelfer Kinder mit Fluchterfahrungen begleiten, die noch geringe Kenntnisse in der Zielsprache Deutsch haben. In dieser zweitägigen Fortbildung werden die besonderen Bedürfnisse, die in der Sprachbegleitung dieser Kinder eine Rolle spielen, behandelt.

Die Fortbildung richtet sich nicht direkt an Ehrenamtliche, die mit diesen Kindern arbeiten, sondern an Referentinnen und Referenten, die die Ehrenamtlichen auf diese Aufgabe vorbereiten.

  • Besonderheiten der Zielgruppe Sprachlernkinder/Kinder mit Fluchterfahrungen
  • Aufgaben eines Sprachbegleiters/einer Sprachbegleiterin
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Grundlagen des Zweitspracherwerbs
  • Merkmale der Zielsprache Deutsch
  • Sprachlernmethoden (Arbeit mit Bild-/Wortkarten etc.)
  • Sprachvermittlung beim Umgang mit Texten
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Sprach- und Lesespiele

Anerkennung:

Diese Veranstaltung wird im Modul Meilensteine der Sprachentwicklung und des Schriftspracherwerbs der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 16 Unterrichtseinheiten anerkannt.

Referentinnen:

Viktoria Bothe und Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen; Gisela Röhling, Interkulturelle Trainerin

Teilnehmerzahl:

20

Termin:

Mi., 22. Februar 2017, 10:00 – 18:00 Uhr
Do., 23. Februar 2017, 10:00 – 16:00 Uhr

Ort:

Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, Bödekerstr. 16, 30161 Hannover

Veranstalter:

Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Hannover

Teilnahmegebühr:

49,00 Euro

Anmeldeschluss:

siehe Anmeldelink

Anmeldung:

http://fortbildung.aewb-nds.de

Alle Infos zum Download (PDF, 422 KB)
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv