Schulbücherei als Treffpunkt für die ganze Schulfamilie

Die Schulbücherei der St. Ursula Schule in Lüneburg ist nicht nur räumlich gesehen ein Zentrum der Grundschule. Denn das eigenverantwortliche Lernen hat an der Schule einen hohen Stellenwert und für die individuelle Arbeitszeit spielt die Bücherei eine wichtige Rolle.

Das Ausarbeiten von kurzen Vorträgen bis hin zu Referaten gehört ab der ersten Klasse zum Lehrplan. Das Team der Schulbücherei steht beim Recherchieren und Nutzen von Sachbüchern zur Seite und sorgt durch regelmäßigen Austausch mit dem Lehrerkollegium dafür, dass der Sachbuchbestand an die Themen des Unterrichts angepasst wird.

Die Schulbücherei ist zugleich Ort für zahlreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel einem Themennachmittag mit Buchvorstellungen für Kinder, aber auch für Lehrkräfte.  Die Bücherei der St. Ursula Schule ist ein Treffpunkt für die ganze Schulfamilie, in dem Raum für alles ist, was mit dem Thema Lesen zu tun hat.

Die Schulbücherei in der St.-Ursula-Schule läuft eigenständig und wird ausschließlich vom Förderverein der Schule unterstützt. Das Team besteht aus einer Leiterin und acht ehrenamtlichen  Müttern der Schule sowie einer Bundesfreiwilligenkraft. Die Schulbücherei ist täglich von 7.45 bis 13.05 Uhr geöffnet; knapp 5.000 Medien stehen den Kindern auf 130 m² zur Verfügung. Am Nachmittag wird die Schulbücherei für die Hausaufgabenzeit genutzt, danach verbringt oft das Team der Ganztagsschule Zeit mit den Kindern in der Bücherei.

Weitere Praxisbeispiele zur Förderung der Lesekultur in Schulen finden Sie in den Broschüren „Zeit fürs Lesen“ und „Raum fürs Lesen“ aus der Reihe „Niedersachsen auf dem zur Leseschule.“

Fotos: St.-Ursula-Schule, Lüneburg

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv