Leselernhilfe an der Gerhart-Hauptmann-Realschule Hannover

Die Gerhart-Hauptmann-Realschule (GHRS) in Hannover ist eine Realschule mit offenem Ganztagsangebot. Viele Schülerinnen und Schüler der GHRS kommen aus Familien, in denen wenig gelesen wird. Daher ist sich die GHRS ihrer Verantwortung als Institution der Lesesozialisation besonders bewusst und bindet das Lesen möglichst vielfältig in den Schulalltag ein. So ist die Schulbibliothek täglich geöffnet und eine beliebte Anlaufstelle für Schülerinnen und Schülern, sowohl für Recherchen für den Unterricht als auch für das Freizeitlesen.

Leselernhelfer – Partner fürs Lesen
Die GHRS arbeitet eng mit MENTOR – Die Leselernhelfer
Hannover e. V.
zusammen. Reicht die Sprach- oder Leseförderung im regulären Schulunterricht für eine Schülerin oder einen Schüler nicht aus, nimmt die zuständige Lehrkraft Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von MENTOR auf, die ihnen Leselernhelferinnen und -helfer vermittelt.
Das erste Treffen zwischen Leselernhelferin oder -helfer und dem Kind findet gemeinsam mit der zuständigen Lehrkraft der GHRS und dem Kontaktvermittler von MENTOR statt. Danach treffen sich beide zu regelmäßigen Lesestunden. Dabei soll das Kind seine Lesefertigkeiten trainieren und Freude am Lesen entwickeln. Die Lesestundenlektüren werden gemeinsam ausgewählt, wobei auch die Schulbibliothek genutzt wird. Die Lesestunden finden meist nach dem Unterricht oder in Freistunden statt.
Inzwischen sind einige Leselernhelferinnen und -helfer hinzugekommen, die sich besonders um neu zugewanderte Kinder kümmern und sie beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützen.

Weitere Beispiele für Partnerschaften zur Leseförderung finden Sie hier.

 

Fotos: Gerhart-Hauptmann-Realschule

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv