„Kinder und Jugendliche als Akteurinnen und Akteure in der Leseförderung“ − Herbstakademie 2017

Am 8. November 2017 veranstaltete die Akademie für Leseförderung Niedersachsen ihre dritte Herbstakademie. „Peer to Peer: Kinder und Jugendliche als Akteurinnen und Akteure in der Leseförderung“ lautete das Thema in diesem Jahr. Die Tagung fand in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek statt und wurde von rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Schulen und Bibliotheken sowie Ehrenamtlichen aus dem Bereich Leseförderung besucht. Unterstützt wurde die Herbstakademie von der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, dem Niedersächsischen Kultusministerium und der Stiftung Lesen.

Verantwortung und Motivation durch Mitgestaltung
Wie motivierend Peers für Kinder und Jugendliche sind, betonte Heiner Hoffmeister vom Niedersächsischen Kultusministerium. Prof. Dr. Gunda Voigts veranschaulichte in ihrem Vortrag, dass die Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Schule noch nicht ausgeschöpft sind, und Dr. Daniel Nix stellte mit dem „Lautlesetandem“ eine Methode zur Leseförderung durch Peers dar. In drei Werkstattgesprächen lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwölf Projekte aus der Praxis kennen, bei denen Kinder und Jugendliche sich in der Leseförderung engagieren. Dabei zeigte sich, dass sowohl feste Übungsstrukturen als auch ein eigener Gestaltungsspielraum für die Akteurinnen und Akteure relevant sind, um die Lesefertigkeit effektiv zu fördern und zum Lesen zu motivieren.

Lesekalender 2018
Bei der Herbstakademie wurde der Lesekalender 2018 präsentiert. Der Kalender greift das Thema der Herbstakademie auf: Es werden Projekte vorgestellt, in denen sich Kinder und Jugendliche als Akteurinnen und Akteure in der Leseförderung engagieren.

Eine ausführliche Tagungsdokumentation finden Sie hier.

 

Fotos: Jutta Wollenberg / Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv