Aktuelles - Artikel

Interview mit David Safier   Mit seinem Roman „28 Tage lang“ (Rowohlt 2014) gewinnt der Bremer Autor David Safier in diesem Jahr den Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 2014. Sein Roman erzählt die Geschichte der 16-jährigen Mira, die im Aufstand im Warschauer Ghetto ihre Familie verliert und 28 Tage lang mit anderen polnischen Juden um das Überleben kämpft.
Zum Ende des letzten Schuljahres wurde in der Grundschule Nordstemmen wieder die ‚Nordstemmer Zuckerrübe‘ verliehen. Dieser Preis zeichnet seit 2003 jährlich ein Kinderbuch aus und honoriert seine Autorin oder seinen Autor mit einem Preisgeld von 1111 Euro.
Das schreibt Sam (11 Jahre) aus Neu Wulmstorf im Webforum für den Julius-Club. Sam hat sich einen Tag vorher in der Stadtbibliothek Neu Wulmstorf für den Julius-Club 2015 angemeldet. Der Julius-Club ist ein Sommerferienleseprogramm, das von der Büchereizentrale  und der VGH-Stiftung mit Unterstützung der Akademie für Leseförderung und mehr als 50 Öffentlichen Bibliotheken vom 10. Juli bis 10. September 2015 in ganz Niedersachsen angeboten wird.  
Am 7. Juli 2015 verkündete die Buxtehuder Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt den Preisträger für den Buxtehuder Bullen 2014. Es ist der deutschsprachige, in Bremen lebende Autor David Safier, der für seinen ersten Jugendroman „28 Tage lang“ (Rowohlt 2014) ausgezeichnet wird. In diesem Roman beschreibt Safier anhand des Schicksals der 16-jährigen Mira den Aufstand im Warschauer Ghetto. Miras Familie kommt dabei ums Leben und sie schließt sich dem Widerstand an. Zusammen mit anderen polnischen Juden gelingt es ihr "28 Tage lang" den Besatzern Widerstand zu leisten.
Lesescouts an Niedersächsischen Schulen sind aus dem Nachmittagsangebot ihrer Schulen nicht mehr wegzudenken.
Länderübergreifendes Austauschtreffen zum Thema Selbstreguliertes Lesen und Schreiben in Hannover
Leseförderung hat viele Facetten. In Niedersachsens Schulen werden hierzu gute Projekte durchgeführt und kommen wirksame Methoden zum Einsatz. Ob im Unterricht beispielsweise in einem Wahlpflichtkurs oder im Nachmittagsbereich des Ganztags, der Umgang mit Texten spielt eine wichtige Rolle.
Zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015 wurde am 10. Juni geangelt, geschnitten, geklebt, entworfen, gemalt, gelesen, geschrieben, geordnet, szenisch dargestellt, vertont und vieles mehr.
Die Redaktion der Braunschweiger Zeitung hat 2008 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Sprachförderung in Wolfsburger Kindertagesstätten ein Zeitungsprojekt  entwickelt, das zunächst nur von den Wolfsburger Nachrichten, aber seit 2009 im gesamten Verbreitungsgebiet der Zeitung umgesetzt wird. Bei „Taki“ (Tageszeitung im Kindergarten) lernen jedes Jahr ca. 5.000 Kindergartenkinder die Tageszeitung kennen.
Vor Schulbeginn und in Freistunden wird fleißig gearbeitet Mittwochs um 7.57 Uhr! Die Schulbibliothekarin Irina Nehme überquert eilig den Schulhof des Hölty-Gymnasiums in Wunstorf. Vor dem Eingang der Schulbibliothek wartet bereits eine Schülergruppe auf die Öffnung der Bibliothek um 8.00 Uhr vor dem Beginn der 1. Stunde um 8.20 Uhr. Es sieht ganz so aus, als ob die Bibliothekshelferin Judith Verstärkung mitgebracht hat.

Seiten

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv