Aktuelles - Artikel

Der 4. Niedersächsische Schulbibliothekswettbewerb hat das Motto"Viel gelesen - neu verpackt: Buchumschlag für unsere Nr.1". Es werden die besten selbstgestalteten Buchumschläge gesucht. Alle Schulen Niedersachsens mit einer Schulbibliothek können bis zum 11. August 2017 einen Umschlag pro Schule einreichen.Hinweis: Die Abgabefrist wurde bis zum 31. August verlängert!
Ein Kochbuch ist eine „Zusammenstellung von Rezepten und Anleitungen für die Zubereitung von Speisen verschiedener Art“, schreibt der Duden. Maria Theresia Rössler und Gudrun Sulzenbacher münzen diese Definition auf das Lesen und die Literaturdidaktik um: In ihrem Handbuch „Neue Lese-Rezepte“ (Tyrolia) stellen sie unterhaltsame Appetitanreger vor, die Spaß am Lesen und der Literatur vermitteln.
Im Gespräch mit Ruth Brunngraber-Malottke  
ngen, Spielen, Malen, Basteln und viele Aktionen rund um das Lesen und Vorlesen erwarten die Besucherinnen und Besucher des Bilderbuch-Sonntags am 12. Februar 2017 von 10 bis 16 Uhr im Pavillon in Hannover. Bereits zum neunten Mal veranstaltet das Lesenetzwerk Hannover diesen Tag, bei dem sich alles um die Welt der Bilderbücher dreht.
Die erfolgreiche Kooperation der Stadtbibliothek Buxtehude mit den Buxtehuder Kindertagesstätten zur Leseförderung im Vorschulalter geht nun in das siebte Jahr.
Wir haben mit Prof. em. Birigt Dankert unter anderem über die andauernde Faszination an Leben und Werk Michael Endes und den Stellenwert von Kinder- und Jugendliteratur in den Feuilletons gesprochen.
Leseförderung in der Schule braucht Partner. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen hat mit Unterstützung des Niedersächsischen Kultusministeriums die Broschüre „Partner fürs Lesen“ veröffentlicht, die besondere Kooperationen zwischen niedersächsischen Schulen und außerschulischen Partnern vorstellt.
TAMoLi interessiert sich für die Vielfalt der Praxis im Lese- und Literaturunterricht der Sekundarstufe I und besonders für die Sicht der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler. Folgende Fragen werden an die teilnehmenden Lehrkräfte gerichtet: Welche Texte lesen Sie im Literaturunterricht? Welche Ziele sind Ihnen dabei wichtig? Welche Erwartungen haben Ihre Schülerinnen und Schüler an den Unterricht?
Mangelnde Betreuung und fehlende finanzielle Mittel ließen den Betrieb der Schulbibliothek des Max-Planck-Gymnasiums in Delmenhorst zusammenbrechen. Um der Schülerschaft endlich wieder einen attraktiven Lern- und Leseort bieten zu können, unternahm die Schule eine enorme Kraftanstrengung: Ein großer Sponsorenlauf, die Einrichtung einer Schülerfirma und sehr viel freiwillige Unterstützung führten schließlich zum Ziel.
Während die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler am Göttinger Hainberg-Gymnasium mit verschiedenen Methoden im Rahmen des Unterrichts gefördert wird, findet die Intensivierung der Lesekultur fächerübergreifend in der ganzen Schule statt.

Seiten

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv